Behandlungskosten

Seit Inkrafttreten des Gesundheits­modernisierungs­gesetzes zum 1. Januar 2004 werden die Verfahren der assistierten Reproduktion (Intrauterine Insemination, IVF, IVF/ICSI) nicht mehr wie im bisherigen Umfang von den Krankenkassen getragen.

Wenn die Rahmenbedingungen (Alter nicht unter 25 Jahren, Alter der Frau unter 40 Jahren, Alter des Mannes unter 50 Jahren) stimmen , werden von der gesetzlichen Krankenversicherung bis zu drei Behandlungszyklen IVF oder IVF/ICSIauf Antrag zur Hälfte finanziert. 50% der Behandlungskosten müssen die Patienten zur Zeit selbst aufbringen.

Für einen Behandlungszyklus IVF müssen ca. 1600 € an Medikamenten sowie 1600 € Arztkosten einkalkuliert werden. Der Anteil den die Patienten selbst zu tragen haben liegt also für die IVF bei ca. 1600 €. Für das IVF/ICSI-Verfahren sind die Arztkosten etwas höher, die Gesamtkosten pro Behandlungs­zyklus betragen etwa 3600 €, d.h. 1800 € für die Patienten.

 

Förderung von IVF und IVF-ICSI-Behandlungen

durch Bundesmittel und das Land Niedersachsen

Wann:

ab 01.01.2013

Wer:

gesetzliche Versicherte Patienten oder beihilfeberechtigte Privatversicherte, die die Kosten nicht erstattet bekommen.

Wie:

Erstattung nach Vorlage der zuvor bezahlten Rechnungen (bis zu einem Förderhöchstbetrag)

Vorraussetzungen:

  • Genehmigter Behandlungs­plan nach §27a SGB V
  • Antrag auf Fördermittel vom Niedernächsischem Landesamt für Soziales, Jugend und Familie genehmigt
  • Wohnsitz des Ehepaares in Niedersachsen
  • Behandlung des Paares in einem nieder­sächsischen Kinder­wunsch­zentrum

Diese Voraussetzungen müssen vor Behandlungsbeginn erfüllt sein.

Gefördert werden:

  • In den ersten drei Behandlungszyklen einer IVF- oder IVF-ICSI-Behandlung die Hälfte des Eigenanteils der Patienten.
  • In einem vierten Behandlungszyklus die Hälfte der Kosten (die gesetzliche Krankenkasse beteiligt sich hier nicht mehr). Hier ist eine zusätzliche Stellungnahme des behandelnden Kinderwuschzentrums erforderlich, das die Erfolgsaussicht beurteilt.

Die Antragsformulare auf Fördermittel werden über die website des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie (www.soziales.­niedersachsen.de) veröffentlicht. Bei der Beantragung unterstützen wir Sie gerne. Ebenso stehen wir für Fragen jederzeit zur Verfügung.

 

Zusätzliche Erstattung von IVF/ICSI-Behandlungen und teilweise Inseminationen durch die Krankenkassen

Seit dem 23.01.2014 erstatten die gesetzlich versicherten Kranken­kassen nun auch bundesweit bis zu 100% des Eigenanteils der Patienten, oder bezuschussen alle drei Versuche mit bis zu 100%.

Durch die Erweiterung der bestehenden Altersgrenze für die Förderung durch die gesetzlichen Kranken­kassen hat sich die untere Grenze auf 19 Jahre abgesenkt und die obere Grenze auf 41 Jahre bei Frauen und bei Männer sogar auf 51 Jahre erhöht.

Desweiteren werden nun auch die hormonellen Inseminationen, sowie Inseminationen im Spontan­zyklus bis zu 100% von einigen Krankenkassen übernommen.

Bitte Fragen Sie diesbezüglich bei Ihrer Krankenkasse nach!


Wir wünschen Ihen viel Erfolg!

Ihr Kinderwunsch-Team der tagesklinik Oldenburg