MonaLisa Touch - Eine neue Behandlungsform zur Verbesserung der vaginalen Gesundheit

Funktionsprinzip

Das Funktionsprinzip der MonaLisa Touch-Lasertherapie beruht auf der Aktivierung der natürlichen Heilungskräfte des Körpers.

Im Rahmen der MonaLisa Touch Behandlung werden über eine einzigartige Vaginalsonde sanfte Laser-Impulse an die Vaginalgewebewand gesendet und so für eine heilende Wirkung sowie für eine verbesserte Vaginallubrikation gesorgt.

Das durch Östrogen-Mangel reduziertes Vaginalgewebe wird neu geformt, regeneriert und gestrafft. Der Laser stellt einen ausreichenden Stoffwechsel und damit die normale Funktion der Schleimhaut wieder her – ähnlich wie bei einer Hormonbehandlung, aber ohne Nebenwirkungen. Die typischen Symptome, die die Lebensqualität und die sexuelle Aktivität von Frauen beeinträchtigen, werden verringert oder sogar vollständig beseitigt.

Ein klassischer Behandlungszyklus umfasst drei Sitzungen über einen Zeitraum von 18 Wochen.

Viele Frauen berichten bereits nach der ersten Behandlung von einer Linderung der Symptome und einem weitgehenden Rückgang der Beschwerden nach der 2. bzw. 3. Sitzung. Die MonaLisa Touch Lasertherapie ist eine klinisch wirksame, praktisch schmerzfreie Therapie zur Behandlung von Dyspareunie (Schmerzen bei Geschlechtsverkehr), Vaginal- und Vulva-Atrophie.

Das Behandlungsverfahren gestaltet sich für Patientinnen dabei ähnlich einem Kontrollbesuch beim Arzt. Der Arzt führt die Sonde in die Scheide ein und aktiviert die Laser-Impulse. Der gesamte Behandlungsvorgang dauert weniger als 5 Minuten.

Weitere Infos zu MonaLisa Touch finden Sie hier.